Beim Setzen von Zahnimplantaten werden künstliche Zahnwurzeln in den Kieferknochen eingesetzt. Bevor dann Krone, Brücke oder Prothese aufgesetzt wird, muss das Implantat einheilen (Osseointegration). Das kann zwischen 2 und 6 Monaten, wenn Maßnahmen zum Knochenaufbau hinzukommen, auch etwa 9 Monate dauern. Das sind allgemeine Richtwerte – die genaue Dauer des Einheilungsprozesses ist von Patient zu Patient verschieden. Für die Einheilungszeit erhalten Sie eine provisorische Lösung, die das gesetzte Implantat schützt und Ihnen ein ganz normales Leben ermöglicht. Die laufende Zahnbehandlung sieht Ihnen niemand an.