Mut zur Lücke? Das muss nicht sein!

Die heutigen Materialien Keramik und Titan ermöglichen optimale Ergebnisse. Und das, ohne gesunde Nachbarzähne zu beschleifen.

Der abgebrochene Schneidezahn

Der linke mittlere Schneidezahn war bereits wurzelkanalbehandelt und mit einer Keramikkrone versorgt worden. Leider brach er auf Höhe des Zahnfleisches und konnte nicht mehr als Basis für eine neue Krone verwendet werden. Nach Absprache mit der Patientin Dr. Mankow eine Sofortimplantation geplant. Dabei wird die Zahnwurzel entfernt und das Implantat direkt danach im Kiefer verankert. Das verkürzt die Behandlungszeit und vermeidet häufig aufwendige Knochenaufbauten.

Zustand nach Fraktur
Aufsicht auf den abgebrochenen Zahn
Aufsicht auf das Implantat
Die zementierte Keramikkrone

Der Unterkieferschneidezahn

Der dunkle Zahn war Jahre nach einem Unfall so zerstört, dass er nicht erhalten werden konnte. Er wurde entfernt, dann gleich ein Implantat gesetzt und direkt versorgt. Nach drei Monaten wurde dann die Keramikkrone auf das Implantat geklebt.

Zustand vor der Behandlung mit dem zerstörten Zahn 31
Zustand nach der Behandlung – Keramikkrone auf Implantat 31

Seitliche Oberkieferschneidezähne

Gerade fehlende Schneidezähne belasten die Psyche unserer Patienten besonders stark. Nur zu häufig verändert sich dadurch sogar unser Verhalten. Wir sind nicht mehr so offen und vermeiden es, herzlich zu lachen.

Vor der Behandlung – Nicht angelegte Zähne
Nach der Behandlung- Keramikkronen auf Implantaten
Behandelnder Zahnarzt:Dr. med. dent. Dirk Mankow 
Zahnärzte-Zentrum Zehlendorfer Welle
Beratungstelefon:(030) 81 09 91 44

Endlich wieder Lachen?

Für mehr Lebensqualität, gibt es heute viele Möglichkeiten, für jeden Anspruch und jeden Geldbeutel. Wir beraten Sie gern!

Unser Implantat-Telefon

(030) 81 09 91 44