Für Schneidezahn-Kronen ist die Materialwahl klar

  • von
ZZZW: Für Schneidezahn-Kronen ist die Materialwahl klar

Geradezu zum Anbeißen

Anfertigung eines Keramikaufsatzes im Zahnärzte-Zentrum Zehlendorfer Welle

Schneidezähne sind ganz besondere Zähne. Der Mensch verwendet sie zum Abbeißen der Nahrung. Schneidezähne sind daher relativ scharf und liegen im vorderen Bereich der Kiefer.

Will man eine künstliche Krone auf einen Schneidezahn aufsetzen, stellt sich wie bei allen Kronen die Frage nach dem passenden Material. Für uns gibt es da nur eine Antwort – Vollkeramik. Der Grund: Vollkeramik entspricht am besten dem optischen Charakter der Frontzähne, die von Natur aus sehr lichtdurchlässig sind.

Vollkeramik bietet außerdem dem Patienten und uns als Behandler eine Menge an Materialoptionen. Sie reichen von sehr hartem Zirkon bis zu Glaskeramik.

Und das liebe Geld? Unabhängig vom verwendeten Material zahlt die gesetzliche Krankenkasse einen Festzuschuss. Was variieren kann, ist natürlich die Patientenzuzahlung. Sie hängt ab von Faktoren wie Aufwand und gewünschten individuellen Anpassungen.

Dr. med. dent. Sven Feuerböther

Über den Autor

Dr. med. dent. Sven Feuerböther ist Mitinhaber des ZZZW und seit mehr als 20 Jahren als Zahnarzt tätig. Seine Behandlungsschwerpunkte sind Implantologie, Keramik und Chirurgie.